Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) - Definition

Sie sind hier: Startseite / Glossar / Fachbegriffe C – I / Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW)

Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW)

Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) sind eine umfangreiche chemische Gruppe niedermolekularer organischer Verbindungen, die als Treibgase oder Kältemittel verwendet werden.

FCKW sind Kohlenwasserstoffe, bei denen Wasserstoffatome durch die Halogene Chlor und Fluor ersetzt wurden, sie sind eine Untergruppe der Halogenkohlenwasserstoffe.

FCKW wurden aufgrund ihrer technischen Eigenschaften sowie ihrer Unbrennbarkeit in vielen Anwendungsbereichen in großem Umfang eingesetzt. Einige weitere Ozonschicht schädigende Stoffe wie Tetrachlorkohlenstoff wurden in speziellen Anwendungen, z. B. im Laborbereich, verwendet. Nachdem das Ozonschicht schädigende Potenzial dieser Stoffe entdeckt wurde, begann die Suche nach möglichen Ersatzstoffen.

In vielen Bereichen haben sich heute halogenfreie Alternativen weitgehend durchgesetzt, beispielsweise als Lösungs- und Reinigungsmittel, als Feuerlöschmittel und bei der Schaumstoffherstellung.