Gefahrstoff - Definition

Sie sind hier: Startseite / Glossar / Fachbegriffe C – I / Gefahrstoff

Gefahrstoff

Gefahrstoffe im Sinne der Gefahrenstoffverordung (GefStoffV) sind

  1. gefährliche Stoffe und Zubereitungen nach § 3a des Chemikaliengesetzes sowie Stoffe und Zubereitungen, die sonstige chronisch schädigende Eigenschaften besitzen,
  2. Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse, die explosionsfähig sind,
  3. Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse, aus denen bei der Herstellung oder Verwendung Stoffe oder Zubereitungen nach Nummer 1 oder 2 entstehen oder freigesetzt werden können,
  4. sonstige gefährliche chemische Arbeitsstoffe im Sinne des Artikels 2 Buchstabe b in Verbindung mit Buchstabe a der Richtlinie 98/24/EG des Rates vom 7. April 1998 zum Schutz von Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch chemische Arbeitsstoffe bei der Arbeit (ABl. EG Nr. L 131 S. 11).

Neue Kennzeichnung

Die Verordnung zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (GHS-Verordnung) regelt die Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und Gemischen. Für Gemische, die vorwiegend in der Bauwirtschaft eingesetzt werden, gelten die Einstufungs- und Kennzeichnungsregeln erst ab dem 01.06.2015. Die Hersteller haben die Möglichkeit zur früheren Umsetzung [siehe hierzu auch Global Harmonisierte System (GHS)].

Arbeitssicherheit - Gefahrstoff

[Bild: BG BAU, Bausteine A7, Auflage 07/2012]