Ladungssicherung - Definition

Sie sind hier: Startseite / Glossar / Fachbegriffe J – R / Ladungssicherung

Ladungssicherung

Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.

Damit die Ladung unter verkehrsüblichen Bedingungen nicht verrutschen, umfallen, verrollen oder herabfallen kann, muss diese fachgerecht und wirkungsvoll gesichert werden. Ist das nicht der Fall, sind Unfälle (z. B. beim Transport) oft die tragische Folge.

Arbeitssicherheit - Ladungssicherung

Eine ordentliche Ladungssicherung beginnt damit, dass die Transportstücke korrekt verladen werden:

  • Der Ladungsschwerpunkt sollte auf der Längsmittellinie des Fahrzeugs und so niedrig wie möglich liegen: schweres Gut unten, leichtes Gut oben.
  • Das zulässige Gesamtgewicht bzw. die zulässigen Achslasten dürfen nicht überschritten werden.
  • Schließlich muss die Ladung gesichert werden, z. B. mit Zurrgurten, bei schweren und großen Lasten auch mit Zurrketten. Denn bei Bremsmanövern, Kurvenfahrten und auch Beschleunigungen wirken starke dynamische Kräfte auf die Ladung.

Arbeitssicherheit - Lastverteilungsplan

Man unterscheidet zwei Arten von Ladungssicherung:

  • die formschlüssige Ladungssicherung, bei der das Transportgut zum Beispiel gegen die Wände des Frachtraums abgestützt wird. Holme und Keile können entsprechend der Form der Ladung angesetzt werden.
  • die kraftschlüssige Ladungssicherung, bei der Hilfsmittel zum Einsatz kommen, die einer Lageänderung z. B. in Kurven (seitliches Verrutschen) oder beim Bremsen (nach vorne rutschen) entgegenwirken. Hierbei kann es sich um Spannketten, die mit Spindelspannern gespannt werden, oder um Spanngurte mit Ratschen handeln.

Eine Kombination aus beiden Methoden ist beispielsweise die Plazierung der Ladung an der Vorderwand des Lkws bei gleichzeitigem Festzurren mit Spanngurten.

Die Verantwortung für die Ladungssicherung trägt der Belader, also der Absender der Fracht. Allerdings muss sich auch der Fahrer davon überzeugen, dass die Ladung richtig verstaut ist, denn bei ihm liegt die Verantwortung für die Verkehrssicherheit.

[Bildquelle: BG BAU, Bausteine D 123, Auflage 07/2012]